Basteltipp für Sommerfeste - Informationen von pätschwerk

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Basteltipp für Sommerfeste

Der "Dampfkreisel" und das 
"Mini-Dampfschiff"
Der Sommer-Bastel-Tipp von pätschwerk begeistert kleine und große Leute !

Als Kind hatte ich einmal ein Blechspielzeugboot, das angetrieben durch eine Kerze, knatternd seine Runden in der Badewanne gedreht hat.
Auf der Suche nach einer ausgefallenen Idee für ein Gemeindesommerfest stieß ich auf das "Knatterboot" oder "Tuc-Tuc-Schiff". Meistens waren aber die Bauanleitungen zu kompliziert und dauerten in der Umsetzung zu lange.
Also wurde experimentiert, Ideen entwickelt und wieder verworfen, bis ein passender "pätschwerk - Bauvorschlag" stand.
Mit Ehrenamtlichen aus der Gemeinde Neuberg wurde ein Probelauf durchgeführt. Beim Gemeindefest an Pfingsten werden diese jungen "Start-Up-Absolventen" die Kreisel und Schiffe mit den Kindern bauen. Dann heißt es "Ahoi! KapitänIn" und "Gib mal Dampf".

Auf den folgenden Bildern sieht man den Arbeitsablauf. Kritische Punkte sind vor allem das Biegen des 4 mm Kupferrohs  zur Spirale und dann eine Biegung unterhalb des Fahrzeuges, jeweils im 90 Grad-Winkel (beim Kreisel nach vorne und hinten, beim Schiff nur in Richtung Heck). Hier darf kein Knick entstehen. Wichtig ist zum Schluss, dass das Dampfrohr komplett mit Wasser gefüllt wird (keine Luftblase) und dass sich die Kerzenflamme sehr nah und direkt unter der Spirale befindet.
Hier gibt es Vorlagen für den Zuschnitt des Bootes und für die Lochungen. 

Ein herzlicher Dank gilt den Ehrenamtlichen aus Neuberg, die wie auf den Bildern zu sehen ist, den Bau der Fahrzeuge als "Testgruppe" perfekt umgesetzt haben. Danke auch für die Erlaubnis, dies mit den Fotos zu Dokumentieren.
Schritt 1:
Für das Schiff wird die Form (nach der Schablone) 2 mal  aus den Korkscheiben ausgeschnitten. Ein Randstück wird später das Steuerruder.
Mit doppelseitigem Klebeband werden 2 Scheiben, bzw. die 2 Formen zusammengeklebt.
Schritt 2:
Mit Hilfe der Schablone werden mit einer Lochzange die Öffnungen zum Durchschieben der Kupferrohre angebracht. Der Durchmesser sollte kleiner sein als die 4 mm des Rohrs.
Schritt 3:
Vom weichen Kupferrohr (Durchmesser 4 mm) wird ein Stück mit 30 cm abgesägt, die scharfen Enden mit einer Feile entgratet und die Öffnungen gesäubert, damit ein Stab mit 3 mm Durchmesser eingeschoben werden kann (liegt dem Ausleihmaterial bei). 
Schritt 4:
Über ein Rundholz wird nun von der Mitte beginnend die Spirale gebogen. Dazu erst vorsichtig ein Teil vorbiegen und dann eng anliegend und mit viel Gefühl eine Spirale mit 3 Windungen biegen. Die Enden sollen am Schluss gleich lang sein. Danach prüfen ob das Wasser ungehindert durchfließen kann.

Schritt 5:
So soll die Spirale aussehen. Beide Enden werden nun so gebogen, dass sie paralell durch die Öffnungen im Fahrzeug passen und Platz für das Teelicht bieten. Nun werden mit Hilfe des 3 mm Stabs die Enden in einem Bogen von 90 Grad  gebogen (mit dem Finger dagegenhalten und Knicke vermeiden) beim Schiff in richtung Heck, beim Kreisel gegenläufig. 
Schritt 6:
Beim Schiff wird nun noch mit einer Stecknadel das Steuerruder angebracht. Das Teil ist beim Ausschneiden aus der Korkscheibe übrig geblieben (Pinne etwas kürzen).
Nun wird das Rohr mit Wasser so gefüllt, dass sich keine Luftblase mehr im Inneren befindet (unter einem Wasserhahn oder mit einer Spritze ohne Nadel). Dann die Enden zuhalten und alles vorsichtig ins Wasser setzen, das Teelicht positionieren (Abstand einstellen), anzünden und ca. eine halbe Minute warten. Ahoi !!!
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü